Jedesmal, wenn ein Tier geschlachtet wird, ist dies auch für uns, immer wieder aufs Neue, ein sehr emotionaler Vorgang. Wir halten und versorgen unsere Tier natürlich und behandeln sie in jeglicher Hinsicht mit Respekt. Der gesamte Prozess um die Schlachtung wird ebenso gestaltet.

Ruhe, und die Gewährleistung, dass von der Verladung bis zum eigentlichen Schlachtprozess, alle Handgriffe und Tätigkeiten so normal als möglich ablaufen, sind für uns nicht wegzudenken. Der Anhänger ist ein Objekt, welcher für die Tiere nicht fremd ist. Somit ist der Ablauf der Verladung und der Transport nicht ungewöhnlich, oder stressig für das Rind. 

Das Tier, welches geschlachtet werden soll, wird erst kurz vor dem Transport zur Schlachterei, auf den großzügigen Anhänger verladen. Ohne Wartezeit wird das Hochlandrind dann direkt transportiert. Die Schlachtung selbst wird in einer nahgelegenen Metzgerei vorgenommen.

Die Metzgerei ist, genauso wie wir auch, ein kleiner Familienbetrieb. Das Tier wird in einer Einzeltier- Schlachtung, mittels eines Bolzenschussgeräts betäubt, und dann geschlachtet. Nachdem der Schlachtkörper ausreichende Zeit abgehangen hat, wird dieser in Einzelteile zerlegt, diese werden dann vakkumiert und an die Kundschaft verkauft.

Wir sind froh, dass wir so naturnah, stressbefreit und so natürlich, Rinder aufziehen und schlachten dürfen. Jedes Tier bekommt bei uns einen Namen, kann sich in der Herde frei entfalten und entwickeln.